Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Die Stuttgarter Voith Industrial Services Holding GmbH ist einer der größten Anbieter für technische Dienstleistungen weltweit

Stuttgart, 18.10.2006 | 

Fortschrittliche Industrieunternehmen konzentrieren sich zunehmend auf ihr Kerngeschäft: die Produktion von Gütern wie Autos, Maschinen oder Konsumartikeln. Um Nebenschauplätze wie die Instandhaltung und technische Reinigung des Maschinenparks, die Lager- und Fördertechnik oder die Transportlogistik sollen sich externe Dienstleistungsunternehmen kümmern. Doch Schnittstellen können die Effizienz mindern. Deshalb haben Komplettanbieter wie die Voith Industrial Services aus Stuttgart, die in der Lage sind, sehr viele technische Dienstleistungen aus einer Hand zu erbringen, beste Chancen. Voith Industrial Services ist in den vergangenen Jahren zu einem der bedeutendsten Unternehmen in dieser Branche aufgestiegen.

Mit ihren Helmen, Sicherungsgurten und Sicherheitsschuhen sehen sie beinahe aus wie Bergsteiger. Doch sie erklimmen nicht den nächsten Dreitausender, sondern eine "nur" etwa 70 Meter hohe Windenergieanlage. Schwindelfrei müssen die beiden Monteure der Voith Industrial Services dennoch sein, die heute an einem 1,5-Megawatt-Windrad in einem Windpark an der Ostseeküste Reinigungs- und Wartungsarbeiten durchführen. Denn das Maschinenhaus des "Kraftwerks am Stil" schwankt beträchtlich hin und her - und der Blick nach unten ist nichts für schwache Nerven. Doch die beiden Mechatroniker reparieren unbeeindruckt beschädigte Anlagenteile, inspizieren Wälzlager, Transformatoren und Kraftübertragungselemente. Zum Schluss werden einige Verschleißteile getauscht, dann kann das Kraftwerk wieder ans Netz gehen.
In der Sprache der Kaufleute heißt die Schwindel erregende Arbeit schlicht "technische Dienstleistung für Windenergieanlagen" - und ist ein Beispiel aus der umfassenden Palette von Industriedienstleistungen. Dabei ist der Service für Windanlagen nur eines der neuen Dienstleistungsangebote von Voith Industrial Services. Der Ursprung und das Kerngeschäft ist die Instandhaltung von Industrieanlagen insbesondere in der Automobilindustrie. Hier ist Voith Industrial
Services, zu denen auch die Stuttgarter DIW Deutsche Industriewartung AG gehört, weltweit führend.

Erfolg mit exakt auf die Produktionsprozesse zugeschnittenen Lösungen

Unter dem Dach von Voith Industrial Services arbeiten neben der DIW eine Reihe weiterer Unternehmen, die mit Dienstleistungen an Gebäuden und Produktionsanlagen, teilweise seit Jahrzehnten erfolgreich sind. Im Kompetenzbereich "Process" bietet das Unternehmen Hörmann produktionsnahe Dienstleistungen zur Betreuung technischer Anlagen über den gesamten Lebenszyklus mit Engineering, Montage, Instandhaltung und Modernisierung. Der Kompetenzbereich "Facility", zu dem den Unternehmen DIW und Premier gehören, übernimmt weltweit branchenübergreifende Gebäude- und Anlagendienste (Facility Management, Technische Reinigung und Instandhaltung) für Industriekunden. Zum Personal von Voith Industrial Services gehören sowohl hoch qualifizierte Ingenieure mit branchenspezifischem Produktions-Know-how als auch die geballte Manpower von rund 15.000 "Field Service Mitarbeitern". Diese einzigartige Kombination machte das Angebotsportfolio für Industriekunden besonders interessant.

Auf welche Angebotstiefe die Kunden tatsächlich zugreifen können, lässt sich am besten am Beispiel der Automobilindustrie verdeutlichen. Die Mitarbeiter von Voith Industrial Services sorgen beispielsweise im Rahmen des Gebäudemanagements für die Klimatechnik und die Gebäudeunterhaltsreinigung. In der Produktion übernehmen sie die technische Reinigung der Maschinen und Anlagen bis hin zur Instandhaltung von Robotern und der Fördertechnik. Kunden - nicht nur aus der Automobilindustrie - erwarten von ihren Dienstleistern zunehmend diese Bündelung von Leistungen.

Integrierte Dienstleistungspakete liegen im Trend

Voith Industrial Services kommt diesem Trend bewusst entgegen. Viele Industrieunternehmen beschäftigen sich intensiv mit der Optimierung sämtlicher Prozesse "rund um" die Produktion. Je geringer dabei die Zahl der beauftragten Dienstleister ist, desto einfacher lassen sich Dienstleistungen und Anbieter vernetzen. "Wir sind heute in der Lage, die gesamten technischen Dienstleistungsanforderungen unse-rer Kunden mit integrierten Servicepakten zu erfüllen, und das nahezu ausschließlich mit eigenen Kräften", beschreibt Martin Hennerici, Mitglied des Vorstands der Voith AG und Vorsitzender der Geschäftsführung von Voith Industrial Services die strategische Positionierung des Unternehmens. "Dies entspricht den gestiegenen Erwartungen des Marktes, die Industrie konzentriert sich auf ihr Kerngeschäft - wir liefern die Verfügbarkeit."

In allen wichtigen Wirtschaftsregionen der Welt vertreten

Neben der Hauptverwaltung in Stuttgart ist Voith Industrial Services mit mehr als 150 Standorten in allen wichtigen Wirtschaftsregionen der Welt vertreten. Mit über 15.000 Mitarbeitern wird die Dienstleistungssparte des Voith-Konzerns im Jahr 2006 rund 700 Millionen Euro zum Gesamtumsatz der Voith AG (Heidenheim) beitragen. Die Stuttgarter passen insofern bestens zu den anderen Konzerndivisionen, die unter anderem Anlagen für die Papierproduktion, Wasserkraftwerke, Antriebs- und Bremssysteme herstellen, als auch deren Kunden reichliche Bedarfe an produktionsnahen Dienstleistungen haben. Wer könnte hier gezielter helfen, als die Service-Spezialisten aus demselben "Stall"?

Herausgeber:
Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH
Helmuth Haag
Friedrichstraße 10, 70174 Stuttgart
Tel. 0711-22835-13, Fax 0711-22835-888
E-Mail helmuth.haag@region-stuttgart.de

Kontakt, Redaktion:
Zeeb Kommunikation Redaktionsbüro
Sonja Madeja, Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a, 70184 Stuttgart
Tel. 0711-6070719, Fax 0711-6070739
E-Mail info@zeeb-kommunikation.de

Voith Industrial Services Holding GmbH:
Christian Kahl (Marketing),
Am Wallgraben 129,70565 Stuttgart,
Tel. 0711-7841-170, Fax 0711-7841-179,
E-Mail christian.kahl@voith.com, www.voith.com

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Mit den besten #Startups Europas netzwerken könnt ihr am 23.2 bei der Pitch and Play Time im #Theaterhaus Stuttgart… https://t.co/C3uCjyanzO · vor 2 Stunden
Für alle in der #RegionStuttgart, die Interesse an #VirtualReality und #AugmentedReality haben: Am 17.2. um 17 Uhr… https://t.co/eba93bTj65 · vor 3 Tagen
Ganz im Zeichen der #Architektur: Die Februar-Ausgabe von 'in medias res' – dem Newsletter für die… https://t.co/1SRANcCJsK · vor 5 Tagen