Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Dr. Schelling: „Ich möchte die gute Tradition fortführen“

Regionaldirektorin Dr. Nicola Schelling zur Präsidentin des Netzwerks der Europäischen Regionen und Ballungsräume Metrex gewählt
31.03.2014 | 

Die Regionaldirektorin des Verbands Region Stuttgart, Dr. Nicola Schelling, ist neue Präsidentin des europäischen Metropolen-Netzwerks Metrex. Der Zusammenschluss von knapp 50 Ballungsräumen und Regionen aus 29 EU-Ländern vertritt deren Interessen auf europäischer Ebene. Dr. Schelling wird Nachfolgerin von Alberto Leboreiro aus Madrid.

Der Verband Region Stuttgart ist seit 2003 ein Aktivposten in dem Netzwerk und hatte von 2004 bis 2008 bereits die Präsidentschaft inne. „Diese gute Tradition möchte ich fortführen“, freute sich Dr. Nicola Schelling über die Wahl. Sie werde ihre Kenntnisse und Kontakte aus Brüssel einbringen, die sie in ihrer früheren Position als Verantwortliche der Europapolitik des Landes Baden-Württemberg erworben hatte.

Ihr Ziel sei es, die Wahrnehmung dieser europäischen Interessensvertretung in Brüssel weiter zu stärken. Dr. Nicola Schelling: „Das Netzwerk soll zu einer der ersten Anlaufstellen für alle Fragen der Raumentwicklung in Europa werden und damit Einfluss auf die europäische Politikgestaltung gewinnen.“ Wertvolle Impulse verspricht sich Dr. Schelling aus diesem Ehrenamt auch für ihre Arbeit in der Region Stuttgart. Schließlich wurde dem Verband Region Stuttgart ins Stammbuch geschrieben, die Region Stuttgart im internationalen Wettbewerb zu stärken. „Aktive Netzwerkarbeit ist ein wichtiger Schlüssel dafür“, ist Dr. Schelling überzeugt. Ihre zweijährige Amtszeit beginnt mit der Wahl.

Metrex verfolgt das Ziel, über die gemeinsame Interessensvertretung, über Erfahrungsaustausch und Projekte die Positionen und Bedürfnisse von Metropolregionen auf die Tagesordnung europäischer Politik zu setzen. Im Zentrum stehen dabei Fragen der Raumplanung und -entwicklung. Weitere Informationen: www.eurometrex.org.

Pressemitteilung (als pdf-Datei)