Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Fast 300 neue Unternehmen in der Region

Eine Studie der IHK Region Stuttgart belegt die Attraktivität des Standorts
17.05.2009 | 

Die Region Stuttgart ist als Unternehmensstandort äußerst attraktiv. Das belegen die 288 Betriebe, die sich in den vergangenen vier Jahren neu angesiedelt haben. Mit diesen Zahlen wartet eine aktuelle Untersuchung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart auf. Sie hat die Sitzverlagerung von Betrieben und die Attraktivität der Unternehmensstandorte (179 Kommunen in der Region) untersucht. Am stärksten ist laut Studie die Unternehmenszahl in der Dienstleistungsbranche und im Baugewerbe gewachsen, zulegen konnte aber auch der Einzelhandel.

2.359 mal sind Betriebe innerhalb der Region Stuttgart umgezogen. Die genauere Untersuchung, weshalb sowohl diese Unternehmen als auch die neu zugezogenen die Region Stuttgart als bevorzugten Standort gewählt haben, sind vielfältig. Bei den Unternehmern punktet die Region mit der Verfügbarkeit und den Preisen für Gewerbeflächen und Gewerbeimmobilien. Bei der Suche hilft das von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart betriebene Immobilienportal, das sich zum führenden Marktplatz für Gewerbeimmobilien in der Region entwickelt hat.

Die Verkehrsinfrastruktur sowie die gute Anbindung ans überregionale Straßennetz und der öffentliche Personennahverkehr sind entscheidende Pluspunkte. Firmen schätzen die Kundennähe ebenso wie die Verfügbarkeit von Fachkräften, je spezialisierter das Unternehmen ausgerichtet ist. Auch die Flughafenanbindung ist für die zahlreichen international ausgerichteten Unternehmen ein bedeutender Standortfaktor.

90 Prozent der umgezogenen Betriebe würde erneut die gleiche Standortortentscheidung treffen: Denn 60 Prozent aller Betriebe konnten seitdem ihren Umsatz steigern, 56 Prozent ihre Gewinne erhöhen und 57 Prozent der Unternehmen haben zusätzliche Mitarbeiter eingestellt. Die Studie hebt hervor, dass die Kommunen bei der Neuansiedlung eine wichtige Rolle spielen. Ihre Aufgabe ist es, ein attraktives Umfeld zu schaffen. Dazu gehört es nicht alleine, Gewerbeflächen mit optimalen Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten. Auch die Höhe der kommunalen Abgaben, die Infrastruktur oder Standortfaktoren wie eine leistungsfähige Kinderbetreuung sind wichtige Komponenten, wenn sich ein Unternehmen entschließt, in einen neuen Standort zu investieren.

Laut der Studie hat der Landkreis Esslingen am meisten vom Standortwechsel der Betriebe profitiert: Er gewann 123 Unternehmen hinzu. Zu den derzeit wirtschaftlich attraktivsten großen Städten in der Region Stuttgart zählen Leinfelden-Echterdingen, Bietigheim-Bissingen, Ostfildern, Filderstadt und Ludwigsburg. Bei den mittleren sind es Besigheim, Sachsenheim und Rudersberg und bei den kleinen Gemeinden Drackenstein, Altdorf (Böblingen) und Burgstetten. Auch die Landeshauptstadt Stuttgart hat sich verbessert. Sie verzeichnet ein geringes Plus von sechs Unternehmen.

Die IHK-Studie "Wie attraktiv sind Standorte in der Region Stuttgart?" steht unter www.stuttgart.ihk.de kostenlos als Download zur Verfügung, Dok.-Nr. 17038. Dort finden sich auch detaillierte Untersuchungsergebnisse zu den 179 Kommunen der Region in Tabellenform.

immo.region-stuttgart.de/sks_wrs/

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Das neue Talente ist erschienen. Schwerpunkt diesmal: Flexible Arbeitszeiten https://t.co/DwGoWWvMLQhttps://t.co/KxF42iTKn9 · vor 2 Tagen
RT @Raum_Welten: Von Ludwigsburg hat es der Raumwelten-Pavillon nun nach Stuttgart auf den Schlossplatz geschafft: Im Rahmen des 25. Intern… · vor 2 Tagen
RT @IT_Region: Sie suchen Partner für die #Digitalisierung ? Im COMPETENZATLAS IT REGION STUTTGART finden Sie über 1000 passende Unternehme… · vor 2 Tagen