Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Von Null auf Hundert in 1,779 Sekunden

Die Universität Stuttgart holt mit einem Elektroauto den Weltrekord
24.07.2015 | 

Eine Gruppe Stuttgarter Studenten hat eine neue Bestmarke für den Sprint von Null auf 100 Kilometer pro Stunde für elektrisch angetriebene Fahrzeuge aufgestellt. Nur 1,779 Sekunden benötigte das "GreenTeam" der Universität Stuttgart mit seinem Rennwagen und unterbot damit den bisherigen Schweizer Rekord. Ein Formel-1-Wagen benötigt für den Sprint im Vergleich etwa 2,5 Sekunden. "Bei so einer Beschleunigung wirken auf den Fahrer 1,8 G. Das ist fast doppelt so schnell wie der freie Fall", sagte Benedikt Bauersachs, der Projektleiter des Weltrekordversuchs. Der Stuttgarter Elektrorennwagen, gefahren von Studentin Prisca Schmid, erbrachte seine Leistung im Rahmen des Jade-Race in Mariensiel, Ostfriesland. Alljährlich treten dort Motorsportbegeisterte mit ihren bis zu 1.700 PS starken Fahrzeugen gegeneinander an.

Das GreenTeam der Universität Stuttgart ist ein studentischer Motorsportverein im Bereich der Elektromobilität. Studenten verschiedenster Fachrichtungen bauen jedes Jahr einen offenen einsitzigen Formelrennwagen. Bis auf die vier Motoren, die von dem Antriebshersteller AMK aus Kirchheim unter Teck stammen, haben die Studenten alle Fahrwerksteile des Weltrekordrennwagens selbst angefertigt oder überarbeitet.

greenteam-stuttgart.de

Info: Am 24.11.2015 wird das GreenTeam sein Fahrzeug beim Treffpunkt Automotive der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) auf der E-Kartbahn im Sensapolis (Flugfeld Böblingen/Sindelfingen) vorstellen.

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Mit den besten #Startups Europas netzwerken könnt ihr am 23.2 bei der Pitch and Play Time im #Theaterhaus Stuttgart… https://t.co/D0IkTgtSJs · vor 15 Stunden
Für alle in der #RegionStuttgart, die Interesse an #VirtualReality und #AugmentedReality haben: Am 17.2. um 17 Uhr… https://t.co/eba93bTj65 · vor 2 Tagen
Ganz im Zeichen der #Architektur: Die Februar-Ausgabe von 'in medias res' – dem Newsletter für die… https://t.co/1SRANcCJsK · vor 4 Tagen