Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Mit Arbeitsvisum vor Abschiebung gerettet

Unternehmer findet albanische Fliesenleger-Fachkraft mithilfe von Netzwerk
12.11.2015 | 

Gut ein halbes Jahr lang suchte Andreas Brenner, Inhaber der Firma Bau Projekt Handwerk in Bad Boll (Landkreis Göppingen), händeringend nach einem qualifizierten Fliesenleger. Weder durch Zeitungsannoncen noch durch die Vermittlung der Arbeitsagentur fand er den dringend benötigten Mitarbeiter. Entweder konnten die Bewerber nicht die erforderliche Berufsausbildung vorweisen oder meldeten sich schlichtweg nicht mehr. Durch Zufall wurde Andreas Brenner fündig und konnte auch noch einen albanischen Familienvater vor der Abschiebung bewahren.

Vernetzung von Unternehmen und Fachkräften

Seit Januar ist Andreas Brenner Mitglied des Business Network International (BNI) in der Region Stuttgart. "Ich meldete mich dort aus Interesse am Weiterbildungsangebot und am Vernetzen mit anderen Fachkräften an", so der Unternehmer aus Bad Boll (Landkreis Göppingen. Durch den Austausch im Netzwerk lernte Brenner andere Unternehmer kennen und einen Anwalt, mit dem er in Hinblick auf zukünftige Anliegen Kontakt knüpfte.

Ein Bauunternehmer aus dem BNI schlug Andreas Brenner schließlich einen Fliesenleger vor: es handelte sich um einen Mann aus Albanien, der eine abgeschlossene Lehre als Fliesenleger hatte. Nach gegenseitigem Austausch im Forum vereinbarte Brenner einen Termin mit dem Anwalt und dem Fliesenleger-Gesellen, einem 26-jährigen verheirateten Mann mit zwei kleinen Kindern, der im nahen Eislingen wohnt.

Gesucht und gefunden

"Gleich beim ersten Treffen hat alles gepasst und wir mussten nur noch die Formalitäten mit den Arbeitspapieren klären", erzählt Brenner. "Der Mann arbeitet heute selbstständig auf der Baustelle, macht Fliesenverlegungen aller Art, arbeitet zuverlässig und genau". Das grundlegende Verständnis sei da gewesen, stellte Brenner fest, jedoch gibt es Unterschiede zwischen der Fliesenleger-Ausbildung in Deutschland und in Albanien. "Wir sind in Deutschland technisch etwas fortschrittlicher. Nachdem ich unsere Arbeitsweise erklärt habe, war alles in Ordnung. Ich bin sehr zufrieden mit meiner neuen Fachkraft." Der Fliesenleger offensichtlich auch, denn der bekam dank Andreas Brenner eine Arbeitserlaubnis, einen festen Arbeitsplatz und verdient einen Gesellenlohn, mit dem er seiner Familie gute Zukunftsperspektiven bieten kann.

bni-stuttgart.com

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

RT @Raum_Welten: #raumwelten #echtzeitredaktion Die Echtzeitredakteure sind als rasende Reporter bei Raumwelten unterwegs. Ihre... https://… · vor 1 Stunde
RT @mfg_innovation: Am 22.11. findet beim #Medienforum Kreis #Göppingen der Themenabend #SocialMedia statt. Referenten sind Ester Petri von… · vor 2 Stunden
RT @dirkhaun: Letzter #wmstr bei der @mfg_innovation, ab nächstem Jahr (05.02.) dann in diesen schicken neuen Räumen bei der @WRS_GmbH http… · vor 2 Stunden