Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Das Web mit der Stimme bedienen

Stuttgart, 20.04.2011 | 

Blinden Menschen war bislang der Weg ins weltweite Internet versperrt. Nun können sie dank der kreativen Softwarelösung eines Stuttgarter Studenten immerhin durch die Nachrichtenwelt des Internets navigieren. Veljko Sekelj hat mit dieser guten Idee überdies einen Preis beim europaweit ausgeschriebenen INCA Award (Innovative and Creative Applications) gewonnen. Der INCA Award würdigt hilfreiche IT- und Kreativ-Anwendungen, die sozial und körperlich beeinträchtigten Menschen helfen. Für die besten Ideen wurden Preisgelder in Höhe von 25.000 Euro vergeben.

Mit dem "Feedspeaker" von Veljko Sekelj, der im Master-Studiengang Elektronische Medien an der Stuttgarter Hochschule der Medien HdM eingeschrieben ist, können sich nun blinde Menschen allein mit ihrer Stimme und einer einzigen Taste auf der Computertastatur - der Leertaste - durch die Nachrichtenwelt des Internets navigieren.

Das Portal bietet sieben verschiedene Informationsbereiche an: Tagesthemen, Wirtschaft, Unterhaltung, Gesundheit, Sport, Technik und weltweite Nachrichten. Alle Meldungen bezieht der Service sowohl über die Newsdienste von Google oder Yahoo als auch direkt bei Medienunternehmen wie CNN oder BBC.

Um auf den Inhalt zugreifen zu können, muss der Nutzer einen der neun verschiedenen Befehle ins Mikrofon sprechen. Will er beispielsweise etwas über Gesundheit wissen will, drückt er die Leertaste und sagt: "Health". Daraufhin werden ihm die zehn meistgelesenen Artikel zu diesem Bereich aufgelistet und die Überschriften dazu vorgelesen.

Da jeder Artikel mit einer Zahl versehen ist, lässt sich der gewünschte Artikel auswählen. Soll der dritte Bericht vorgelesen werden, drückt er die Leertaste und wählt per Stimme "link three". "Damit der Blinde weiß, dass die Seite lädt, gibt es ein Signal in Form eines Pieptones. Er muss ja schließlich wissen, was gerade passiert", erklärt Sekelj das Prinzip.

Sekelj hat im Prinzip nur verschiedene, bereits bestehende Technologien zusammengeführt und mit Spracherkennung, Textwiedergabe und Nachrichtenseiten verbunden. "Es ist toll, dass die Seite von jedem Computer abrufbar ist und nicht erst installiert werden muss." Bislang gibt es die Seite nur auf Englisch. Noch ist das Projekt ein Prototyp, weshalb man deutlich sprechen und etwas Geduld haben müsse, schreibt der Entwickler auf der Webseite.

Veljko Sekelj hat die Anwendung innerhalb von zwei Wochen entwickelt. Nachdem er den INKA Award gewonnen hatte, trat er mit seiner Erfindung Mitte März in Texas an und gewann dafür den internationalen "South by Southwest Award" der renommierten SXSW-Konferenz. Unterstützt wurde der 32-Jährige von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg. Auf der SXSW werden Neuigkeiten aus Internet, Film und Interaktiven Medien präsentiert. Hier wurde beispielsweise im Jahr 2007 "Twitter" einer breiten Öffentlichkeit präsentiert.

"Ich hätte nie gedacht, dass ich mit dieser Erfindung solche Preise gewinnen kann, aber das zeigt mir, dass ich auf dieser Ebene professionell arbeiten kann", sagt Sekelj, der vor einigen Jahren in seinem Heimatland Kroatien eine eigene Software-Firma gegründet hat und sich bereits seit früher Kindheit mit Programmieren beschäftigt. "Ich bin immer noch total überwältigt, das hätte ich echt nicht erwartet. Der Preis bedeutet mir sehr viel, er bestätigt mich auch in meinen Fähigkeiten", so Veljko Sekelj.

www.feedspeaker.com
www.hdm-stuttgart.de

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

#Werkstattgespräch: Am 20.11. ab 16.15 Uhr gibt's bei #Peach&Cherry einen Blick hinter die Kulissen. Die Stuttgarte… https://t.co/z4PVQjGdCf · vor 1 Tag
Die #WRS beim #Raumwelten-Kongress in Ludwigsburg. Das Thema heute: #Arbeitswelten - Senses at Work 🙂 https://t.co/PBieGsJpbT · vor 1 Tag
#Mitgründer gesucht! Bei der Speed-Dating-Veranstaltung am 16.11. ab 10 Uhr wird zwischen Gründungsinteressierten u… https://t.co/lq9IH3S5gR · vor 2 Tagen