Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Die Brennstoffzelle hebt ab

Antares: Erstes Brennstoffzellenflugzeug der Welt zu Gast am Flughafen Stuttgart
Stuttgart, 29.09.2008 | 

Ob zur Bordstromversorgung im Passagierflugzeug oder als Ersatz für die Lichtmaschine im Auto - das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) forscht an zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der Brennstoffzellentechnik. Auf dem achten internationalen Brennstoffzellen-Fachforum "f-cell" in Stuttgart vom 29. bis zum 30. September 2008 stellt das DLR-Institut für Technische Thermodynamik seine aktuellen Forschungsergebnisse vor.

Gemeinsam mit dem Projektpartner Airbus hat das Institut für Technische Thermodynamik hierfür das DLR-Forschungsflugzeug A320 ATRA (Advanced Technology Research Aircraft) mit einem Brennstoffzellensystem von Michelin ausgestattet. Erste Flugversuche haben bereits im Juli 2007 die Funktion von wasserstoffbetriebenen Membran-Brennstoffzellen (PEFC) für die Notstromversorgung von Passagierflugzeugen demonstriert. Seit Februar 2008 wird dasselbe Brennstoffzellensystem nun auch für den Antrieb der Pumpe eines Hydraulikkreises verwendet und damit die nötige Leistung zur Verfügung gestellt, um das Flugzeug im Flug zu steuern. Darüber hinaus soll künftig die Klimaanlage in Passagierflugzeugen im Stand ohne den sonst notwendigen Einsatz der Hilfsturbine (APU) betrieben werden.

Auf der "f-cell 2008" zeigte das DLR ein zwei Meter langes Modell des Forschungsflugzeugs ATRA, das die Bordstromversorgung im Flugzeug veranschaulicht. Die Brennstoffzelle auf dem Weg ins Flugzeug thematisiert.

Ergänzend zum diesjährigen Fachforum stellt das DLR-Institut für Technische Thermodynamik am Stuttgarter Flughafen ab dem 30. September 2008 das weltweit erste startfähige, pilotengesteuerte Flugzeug mit Brennstoffzellenantrieb vor. Das Modell Antares DLR-H2 wird der Öffentlichkeit im Terminal 1 des Flughafens präsentiert.

Antares ist startklar und wird noch in diesem Jahr zu seinem Erstflug nach Zweibrücken abheben. Entwickelt wurde es vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) mit Sitz in Stuttgart-Vaihingen.

Anders als bisherige Vorläufer wird dieses Modell von einem Piloten gesteuert und kann auch aus eigener Kraft starten. Am Informationsstand der DLR auf Ebene 4 (Terminal1) geben die Wissenschaftler während der Ausstellung täglich von 9 bis 18 Uhr Auskunft auf alle Fragen zum Flugzeug sowie zur Technologie der Brennstoffzelle.

Antares basiert auf einem Motorsegler. Er hat eine Spannweite von 20 Metern und ist 660 kg schwer.
Der Brennstoffzellenflieger ist völlig emissionsfrei auf der Basis von Wasserstoff und Sauerstoff unterwegs. Die Testflüge werden zeigen, wie sicher und effizient die Brennstoffzelle unter Flugbedingungen ist. Das DLR entwickelt bereits Brennstoffzellen, die in großen Verkehrsflugzeugen die Stromversorgung an Bord übernehmen können. Damit sollen die Emissionen der Passagierflugzeuge weiter verringert werden.

"Der Antrieb von Passagierflugzeugen lässt sich mit Brennstoffzellen noch lange nicht realisieren,
aber die Hilfsturbinen, die den Strom für die Kabine liefern, könnten durch die Brennstoffzelle ersetzt
werden. Die Lärmbelastung würde dadurch schon am Boden minimiert", sagt Dr. Josef Kallo vom DLR-Institut
für Technische Thermodynamik. Flughäfen, Fluggesellschaften und Flugzeughersteller bemühen sich seit langem, die Emissionen des Luftverkehrs weiter deutlich zu senken. Der Flughafen Stuttgart fördert
laufende Forschungen zu Brennstoffzellen in Flugzeugen mit 100.000 Euro.

Bis einschließlich Dienstag, den 14. Oktober 2008, ist das Forschungsflugzeug im Terminal 1 zu sehen.

www.dlr.de

www.f-cell.de/

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

RT @Ideenwerkbw: Workhackathon Stuttgart 2018: Dem Chef einmal die ganze Wahrheit sagen https://t.co/dBpCnq8w7y #Hackathon @WRS_GmbH @vit… · vor 7 Stunden
Natur-, Tier- und Umweltfilme beim Naturvision Filmfestival vom 19. bis 22.7. in Ludwigsburg. Infos unter:… https://t.co/8H0Dd5MvTy · vor 20 Stunden
Scrum für Inbetriebnahme-Teams im Maschinenbau: Für Geschäftsführer und Leiter von Entwicklung/Produktion/Technik.… https://t.co/0utW4rrIyu · vor 3 Tagen