Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Die C. Riethmüller GmbH in Kirchheim unter Teck ist Europas größter Anbieter von Partyartikeln

Anlässe wie der Rosenmontagsumzug oder Kindergeburtstagsfeiern bekommen durch die passende Ausstattung mit Partyartikeln wie Konfetti oder Pappbechern erst den richtigen "Pep". Der europäische Marktführer für solche bunten Feier-Utensilien ist in Kirchheim unter Teck zu Hause.
Stuttgart, 22.02.2006 | 

Was wäre der Rosenmontagsumzug ohne Luftschlangen und Konfetti, was die Kindergeburtstagsfeier ohne Pappteller und Girlanden? Viele Anlässe bekommen durch die passende Ausstattung mit Partyartikeln erst den richtigen "Pep’. Der europäische Marktführer für bunte Feier-Utensilien ist in der Region Stuttgart zu Hause: Die C. Riethmüller GmbH liefert ihr breites Party-Sortiment von Kirchheim unter Teck aus in die ganze Welt. Entscheidend für den Unternehmenserfolg war und ist ein sicheres Händchen bei der Auswahl von Lizenzmotiven für die einzelnen Produktreihen. Der Renner in diesem Jahr: Walt Disneys Cinderella.

Es ist wieder soweit! Die Narren ziehen ausgelassen durch die Straßen und feiern singend und schunkelnd den Höhepunkt der fünften Jahreszeit. Die Luft ist voller Konfetti, bunter Luftschlangen und tanzender Luftballons, wer zumindest ein wenig für den Karneval übrig hat, macht sich mit Hilfe von Filzhütchen, Clown-Schminke oder Pappnase zum Narren. Keine Frage: Wer sich als Karnevalist oder Fasnetsnarr betätigt, ist Experte für ausgelassenes Feiern. Allerdings wissen wohl die wenigsten, woher all die bunten Feier-Utensilien stammen. Würden sie sich auf die Suche nach der europaweit größten Quelle für Luftschlangen, Girlanden etc. machen, würden sie in Kirchheim unter Teck in der Region Stuttgart landen.
Hier, vom Rand der Schwäbischen Alb aus, verschickt die C. Riethmüller GmbH Party-Equipment in die ganze Welt. Ob Winnie-the-Pooh-Pappteller, Barbie-Servietten, Karnevals-Hüte oder Luftschlangen in Schwarz-Rot-Gold, das Lager des Kirchheimer Familienunternehmens ist ein Paradies für Pappnasenträger, kleine und große Partylöwen aber - am Vorabend der Weltmeisterschaft - auch für Fußball-Fans. Die Party-Firma beschäftigt weltweit rund 600 Mitarbeiter und macht etwa 40 Millionen Euro Jahresumsatz. In der Kirchheimer Zentrale sitzen Entwicklung, Marketing, Logistik und Vertrieb; produziert wird teilweise in Kirchheim, teilweise auch bei Riethmüller-Tochterunternehmen in Polen und Malaysia. Das Unternehmen ist inhabergeführt - und das in der fünften Generation. Geschäftsführer Edgar Riethmüller ist der aktuell verantwortliche Nachkomme des Firmengründers Carl Riethmüller, der im 19. Jahrhundert Hoflieferant des Königs von Württemberg wurde - für Lampions, die übrigens auch heute noch fester Bestandteil des Riethmüller-Programms sind.

Winnie, Mickey, Cinderella und Spiele zum "Taschengeld-Preis"

Den größten Teil seines Umsatzes macht das Unternehmen nach wie vor mit Karnevals- und Silvesterartikeln. Doch längst haben die Kirchheimer weitere Standbeine aufgebaut und etabliert. Kinderparty-Artikel von Riethmüller sind das ganze Jahr über gefragt. Dabei sind Kinder keineswegs anspruchslos: Pappbecher, Teller und Tischdecken sollten schon mit "Motiven mit Zugkraft" bedruckt sein. Mit Teddys oder Clowns auf der Serviette kommen Eltern heute nicht mehr weit; zurzeit sind vor allem Disney-Motive wie Mickey Mouse und Winnie-the-Pooh oder die Piraten von Playmobil gefragt. Für Riethmüller kein Problem, denn das Unternehmen hat alle nötigen Lizenzen erworben, um diese Figuren auf ihre Party-Sets drucken zu dürfen. "Party-Familien" heißen die Produktreihen, die Teller, Becher, Servietten, Tüten, Tischdecken, Trinkhalme, Luftballons, Girlanden, Luftschlangen, Jojos, Krönchen und Einladungskarten mit demselben Motiv umfassen. Die großen Favoriten in diesem Jahr sind Cinderella und "Winx Club".
Auch die Spiele-Sparte von Riethmüller zielt auf saisonunabhängigen Umsatz ab. "Spiele zum Taschengeld-Preis" ist hier das Motto. Die kleinformatigen Spiele sind so konzipiert, dass sie als Preis bei Kindergeburtstagen oder als kleine Zugabe zu größeren Geschenken taugen. Sie bieten wenig aufwändige Unterhaltung für Kinder und messen sich nicht an großformatigen Brettspielen.
"Lizenzmotive mit Anziehungskraft sind enorm wichtig, weil sie die Begehrlichkeit auf unsere Produkte lenken", fasst Produktmanager Marcus Nickel das Erfolgskonzept von Riethmüller zusammen. Bei der Auswahl der Lizenzmotive habe man immer wieder ein glückliches Händchen bewiesen. So hätten sich die Kirchheimer schon 1955 Rechte an vielen Walt-Disney-Figuren gesichert. Sehr erfolgreich seien die Party-Spezialisten aus der Region Stuttgart auch deshalb, weil sie immer eine sehr große Produkt-Vielfalt pro Motiv anböten. "Bei uns erhalten die Kunden das komplette Spektrum an Party-Artikeln rund um ein Thema", so Edgar Riethmüller. Hinzu komme, dass das Unternehmen dem Handel pfiffige Verkaufslösungen für Riethmüller-Produkte biete. Spezielle "Verkaufsmöbel" wie etwa der Party-Tower, ein Metalldrehständer mit unterschiedlich großen Fächern und Haken, ermöglichen die optimale Präsentation der Party-Familien. Auch Standfußboxen und spezielle Theken-Displays machen Kunden im Spielwarenladen oder Schreibwarengeschäft auf Riethmüller-Produkte aufmerksam.

Gefragte Produktreihe zur Fußball-Weltmeisterschaft

Dennoch steckt im Partyartikel-Geschäft mehr Unsicherheit als in manch anderer Branche. Mit dem Umsatz-Schwerpunkt auf Karneval und Silvester bleibt die Party-Industrie ein Saisongeschäft. Der Produktions-Höhepunkt liegt in den Monaten Oktober und November - schließlich muss, wer zu Karneval Hütchen, Luftschlangen und Girlanden verkaufen will, die Produkte frühzeitig liefern können. Dabei ist das Vorproduzieren nicht unproblematisch: Als wegen des ersten Golf-Krieges im Jahr 1991 niemandem der Sinn nach Narretei stand und das Karnevals-Treiben weitgehend ausfiel, blieben die Kirchheimer auf einem vollen Lager mit Karnevals-Artikeln sitzen. Auch Kaufkraftrückgänge beispielsweise durch hohe Arbeitslosenzahlen oder Energiekosten schlagen bei Partyartikeln unmittelbar auf den Umsatz durch - wie Riethmüller im Geschäftsjahr 2005 zu spüren bekam. "2006 bewegen wir uns aber in einem guten Geschäftsjahr", richtet Edgar Riethmüller den Blick hoffnungsfroh in die Zukunft. Das liege nicht zuletzt an der bevorstehenden Fußball-Weltmeisterschaft. Denn diese beschert der Party-Firma jetzt schon erfreuliche Umsätze. "Unsere Produktreihe zur WM ist weitgehend verkauft", freut sich der Geschäftsführer. Wer also noch die passende Ausstattung für WM-Abende zu Hause oder die richtigen Accessoires fürs Stadion sucht, bekommt im Handel die passende Riethmüller-Ausstattung. Die Palette reicht von Girlanden, Tischfahnen und Lampions über Schmink-Sets und Hüte bis hin zum faustgroßen "Anti-Stress-Ball" aus Schaumstoff. Dieser muss im Sommer hoffentlich nicht allzu kräftig gedrückt werden.

Herausgeber:
Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH
Helmuth Haag
Friedrichstraße 10, 70174 Stuttgart
Tel. 0711-22835-13, Fax 0711-22835-888
E-Mail helmuth.haag@region-stuttgart.de

Kontakt, Redaktion:
Zeeb Kommunikation, Redaktionsbüro
Sonja Madeja, Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a, 70184 Stuttgart
Tel. 0711-6070719, Fax 0711-6070739
E-Mail info@zeeb-kommunikation.de

C. Riethmüller GmbH:
Marcus Nickel (Produktmanager), Dettinger Straße148, 73230 Kirchheim/Teck, Tel. 07021-926247, Fax 07021926100, E-Mail marcus.nickel@riethmueller.de

Geschichte herunterladen:
wrs_riethmueller_220206.doc(86 kB)

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Vorbeikommen! :-) Beim Fachkongress #VonSinnen zeigen Experten, wie räumliche Kommunikation entsteht. Die #WRS ist… https://t.co/CodGTwwj37 · vor 2 Tagen
Eindrücke von unserer gestrigen Veranstaltung zum Thema #flexibelArbeiten in Führungspositionen. Referentin war Ann… https://t.co/TmnabofRF8 · vor 3 Tagen
#Innovationsforum #FrugaleMaschinen! Kostenoptimierte, auf den Kunden abgestimmte Maschinen und die Erschließung ne… https://t.co/Bj3JeLSxH2 · vor 5 Tagen