Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Ein Schatz im Helferhaus

10 Jahre Graphik-Kabinett - Backnang feiert die Sammlung des Apothekers Ernst Riecker
Backnang, 23.03.2012 | 

Es muss nicht immer Farbe sein. Das Graphik-Kabinett in Backnang wartet mit einer Sammlung von 1.600 Blättern auf, darunter ist Albrecht Dürer allein mit über 70 Werken und damit rund einem Viertel seines druckgraphischen Œuvres vertreten. Die hochkarätige Sammlung trug der nach Amerika ausgewanderte Backnanger Apotheker Ernst Riecker zwischen 1870 und 1918 zusammen. Lange Jahre lagerte die Schenkung in einem Magazin. Im April 2002 wurde dann im eigens dafür eingerichteten Graphik-Kabinett im historischen Helferhaus ein Domizil eröffnet, um die Schätze europäischer Druckgraphik vom 15. bis 19. Jahrhundert auszustellen.

In diesem Jahr feiert das Graphik-Kabinett Backnang sein 10-jähriges Jubiläum mit einer besonderen Ausstellung. Alle Backnanger Bürger waren eingeladen, eine Graphik aus den Kunstsammlungen der Stadt Backnang auszuwählen. Aus den Vorschlägen wurde die Jubiläumsausstellung bestückt. Regelmäßige Ausstellungen lenken den Blick auf die facettenreiche Sammlung.

So ließen sich in den vergangenen zehn Jahren Goyas "Caprichos" und Max Klingers Zyklen ebenso betrachten wie die prachtvoll illuminierte Graphik von Daniel Chodowiecki und Picassos arkadische Motive entdecken. Thematische Ausstellungen warfen einen Blick auf "Götter und Menschen zwischen Tugend und Laster", blickten auf "das kosmologische Weltbild der frühen Neuzeit", schauten auf das "Leben und Sterben der Heiligen" und näherten sich "Tugendheldinnen und listigen Weibern" aus Mythologie und Geschichte.

Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf der altdeutschen und niederländischen Druckgraphik. Das wertvolle Konvolut wurde in den vergangenen Jahren von Seiten der Stadt Backnang um knapp 500 Blätter ergänzt. Auch die sogenannten Nürnberger Kleinmeister Hans Sebald Beham und Georg Pencz sind mit umfassenden Werkkomplexen repräsentiert. Arbeiten von Albrecht Altdorfer, Martin Schongauer, Heinrich Aldegrever und Lukas Cranach runden dieses Sammlungsgebiet ab. Lucas van Leyden, Hendrik Goltzius und Jan Saenredam stehen für die herausragende Qualität der graphischen Künste in den Niederlanden.

Die Kupferstiche Marcantonio Raimondis, Annibale Carraccis und Pietro Testas zeugen von der Meisterschaft der italienischen Druckgraphik in Renaissance und Barock. Werke der Reproduktionsgraphik aus dem 18. und 19. Jahrhundert dokumentieren den technischen Fortschritt der graphischen Künste und die damit einhergehende Fähigkeit, Gemälde und Zeichnungen in das Medium der Graphik zu übertragen.

Durch Schenkungen und gezielte Ankäufe ist auch das 20. und 21. Jahrhundert mit Arbeiten von Max Klinger, Felix Hollenberg, Oskar Kreibich, Saskia Schultz, Jenny Scobel, Neo Rauch und Johannes Spehr qualitätvoll repräsentiert. Der Eintritt ins Graphikkabinett ist frei. Führungen für Schulklassen und Gruppen sind auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich, Anmeldung unter 07191/ 34 07 00

Veranstaltungen:

22. April, 15 Uhr, Kuratorenführung mit Simone Scholten
11.Mai, 19:30 Uhr, Soirée - Die Sammlung aus der Sicht der Bürger
12.August, 19:30 Uhr, Soirée - 10 Jahre Graphik-Kabinett

www.backnang.de

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

#Werkstattgespräch: Am 20.11. ab 16.15 Uhr gibt's bei #Peach&Cherry einen Blick hinter die Kulissen. Die Stuttgarte… https://t.co/z4PVQjGdCf · vor 1 Tag
Die #WRS beim #Raumwelten-Kongress in Ludwigsburg. Das Thema heute: #Arbeitswelten - Senses at Work 🙂 https://t.co/PBieGsJpbT · vor 2 Tagen
#Mitgründer gesucht! Bei der Speed-Dating-Veranstaltung am 16.11. ab 10 Uhr wird zwischen Gründungsinteressierten u… https://t.co/lq9IH3S5gR · vor 2 Tagen