Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Formel-1-Kleid trifft Verbrennungsmotor

175 Jahre Gottlieb Daimler und die Ausstellung "Das Automobil in Kunst und Technik" in Schorndorf
Schorndorf, 09.04.2009 | 

Seit fünf Jahren gibt es die Galerie für Technik in Schorndorf, einen Ableger des Stadtmuseums, der auf rund 700 qm Ausstellungsfläche in der ehemaligen Verladehalle der einstigen Eisenmöbelfabrik L. & C. Arnold Platz gefunden hat. Im Mittelpunkt der Galerie steht Gottlieb Daimlers Erfindung und Wirkung. Der leichte, schnell laufende Benzinmotor bahnte der allgemeinen Motorisierung der Gesellschaft zu Wasser, zu Lande und in der Luft den Weg. In der Galerie für Technik wird viel Wissens- und Sehenswertes aus diesem Umfeld präsentiert. Ein gläserner Zeittunnel zeichnet auf zahlreichen Monitoren die technische Entwicklung bis ins 20. Jahrhundert nach. Unter anderem zeigt die Galerie das älteste noch erhaltene Verkehrsflugzeug Deutschlands, die einmotorige Halberstadt CL IV, Baujahr 1918, mit der 1921 der Flugpionier Paul Strähle aus Schorndorf seine Verkehrsfluglinie Stuttgart - Konstanz eröffnet hat.

Vor allem würdigt die Ausstellung Leben und Werk des Automobilpioniers Gottlieb Daimler von den Jugendjahren in seiner Geburtsstadt Schorndorf, den Lehr- und Wanderjahren, die er zum Teil auch im Ausland zugebracht hat, dem beruflichen Erfolg in namhaften Firmen wie der Gasmotorenfabrik Deutz bis zur Erfindung des ersten schnelllaufenden, leichten Benzinmotors, den er gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Wilhelm Maybach entwickelt hat. Sie zeigt außerdem das erste Jahrzehnt der Daimler-Motoren-Gesellschaft sowie die Weiterentwicklung des Automobils nach dem Tod des Erfinders mit Texten, zahlreichen Bildern und vielen Originalexponaten. Durch die Kombination beider Themen ergeben sich spannende Beziehungen zwischen Kunst und Technik.

Moderne Medientechnik nimmt die Besucher mit auf eine Zeitreise in die Welt des Erfinders und gibt ihm viele Möglichkeiten an die Hand, den Rundgang aktiv mitzugestalten. Eine interaktive Drehscheibe vermittelt Informationen zu den ausgestellten motorgetriebenen Fahrzeugen, aber auch zu einer Dampfmaschine, den Vorläufer des Motors. Auf einer Empore werden mit Ernst Heinkel und Paul Strähle neben Gottlieb Daimler noch zwei weitere Ingenieure aus dem Remstal präsentiert, deren Wirken auch im Zusammenhang mit Daimlers Erfindung zu sehen ist. Auf einem "Pedalo" kann der Besucher durch eigenen körperlichen Einsatz erfahren, was Beschleunigung, Kraft und Leistung bedeuten, und an einem Medientisch wird er über Zukunftstechniken, Verkehrsentwicklung und Firmen in Schorndorf informiert.

Die neueste Ausstellung widmet sich anlässlich des 175. Geburtstages von Gottlieb Daimler dem "Automobil in Kunst und Technik". Die Galerie zeigt Leihgaben aus der Daimler-Kunstsammlung, die 1977 gegründet, inzwischen zu einer bedeutenden Sammlung mit rund 1.800 Werken von etwa 600 Künstlerinnen und Künstlern angewachsen ist. Die versammelten Werke fokussieren das Automobil in unterschiedlichsten Facetten - durchaus auch mit kritischen oder verstörenden Untertönen. Ein Höhepunkt der Ausstellung ist die "Cars"-Serie von Andy Warhol aus dem Jahr 1986, die er im Auftrag der Daimler AG geschaffen hat. Auch der New Yorker Künstler Robert Longo hat "Portraits’ zu Mercedes-Benz Modellen erarbeitet. Das weitere Spektrum reicht von Wandobjekten des deutschen Künstlers Peter Klasen über Videos der Amerikanerin Kirsten Mosher bis zu einem mit durchsichtiger Acrylfarbe bedeckten Mercedes-Benz 190 des Franzosen Bertrand Lavier. Von der Schweizerin Sylvie Fleury ist ein Formel-1-Kleid zu sehen, genäht von Hugo Boss aus dem Stoff eines Rennanzugs von Mika Häkkinen.

Ausstellungsbesucher können darüber hinaus ihr eigenes Urteil fällen, ob Gottlieb Daimler ebenfalls ein gewisses künstlerisches Talent hatte. In der Galerie sind nicht nur Konstruktionszeichnungen zu sehen, sondern auch Skizzen, die er 1881 anlässlich einer Reise nach Russland angefertigt hat.

Die Ausstellung in der Galerie für Technik ist noch bis zum 10. Mai geöffnet.
73614 Schorndorf
Arnoldstraße 1

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag 10 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr
Sonn- und Feiertag 10 - 17 Uhr

www.stadtmuseum-schorndorf.de

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Migrantinnen Spezial - erfolgreicher beruflicher (Wieder-)Einstieg. Veranstaltung wird ins Englische übersetzt. 20.… https://t.co/hRtmDT4WRu · vor 16 Stunden
Talente-Forum am 19.6 um 15 Uhr bei der WRS. Thema: Flexible Arbeitszeiten. Für Personalverantwortliche aus der Reg… https://t.co/cOllCUARFK · vor 2 Tagen
Sichert euch noch bis 18.6. euren Eintrag ins "Verzeichnis der #Kreativdienstleister in der Region Stuttgart“. Alle… https://t.co/D4L9FiBsbe · vor 4 Tagen