Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Große Bestätigung für die Region

Verband Region Stuttgart: "Zeit des Zauderns und Zerredens ist vorbei"
27.11.2011 | 

"Die große Mehrheit der Regionalversammlung sieht sich durch das deutliche Ergebnis der Volksabstimmung zu Stuttgart 21 bestätigt", hat Verbandsvorsitzender Thomas S. Bopp heute in einer ersten Reaktion gesagt. "Die Bürgerinnen und Bürger haben sich für die Zukunftsfähigkeit unserer Region Stuttgart entschieden, das freut mich sehr und spiegelt die Position des Verbands Region Stuttgart wider." Regionaldirektorin Jeannette Wopperer sagte: "Dies ist ein guter Tag für die Region! Nach Schlichterspruch, bestandenem Stresstest und positiver Volksabstimmung wird jetzt weitergearbeitet".

Die Spitze des Verbands Region Stuttgart setzt darauf, dass sich auch der bisher kritische Koalitionspartner der Landesregierung an sein Versprechen hält und das Votum der Bürger akzeptiert. "Die Zeit des Zauderns und Zerredens ist vorbei. Alle Projektpartner haben jetzt den Auftrag, sich für die Umsetzung von Stuttgart 21 und der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm stark zu machen.", so Bopp und Wopperer. Im Interesse der S-Bahn und ihrer Fahrgäste werde der Verband Region Stuttgart weiterhin ein konstruktiver, aber auch kritischer Partner sein.

Das heutige gute Ergebnis sei auch ein Erfolg der intensiven und breiten Bürgerinformation, sind sich Bopp und Wopperer sicher. Mit Plakaten, Anzeigen, einer Informationsbroschüre sowie weiteren Aktivitäten hat der Verband Region Stuttgart die regionalen Vorteile von Stuttgart 21 und der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm aktiv kommuniziert. "Unser Dank allen, die uns hervorragend unterstützt und eine gute Arbeit gemacht haben", so Bopp und Wopperer. "Unsere Anerkennung gilt auch all denjenigen, die sich in diesen emotional aufgeladenen Zeiten zu dem Projekt bekannt und dafür geworben haben."

Der Verband Region Stuttgart…
… ist seit 1995 Projektpartner bei Stuttgart 21. Eine breite Mehrheit der Regionalversammlung sieht in Stuttgart 21 und der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm das zentrale Zukunftsprojekt für die Region Stuttgart. Überzeugend sind die verkehrlichen, wirtschaftlichen, ökologischen und städtebaulichen Vorteile. Als Aufgabenträger für die S-Bahn beteiligt sich die Region mit einem gedeckelten Betrag von 100 Millionen Euro. Dieser finanzielle Beitrag wird in acht Jahresraten à 12,5 Millionen Euro geleistet. In den Jahren 2010 und 2011 sind bisher insgesamt 25 Millionen Euro ans Land geflossen.

Geschichte herunterladen:
PI_Volksabstimmung_S21.pdf(26 kB)

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Montagsseminar: Die Kunst der Dialoggestaltung. Autor und Dramaturg Oliver Schütte zeigt, wie gute Dialoge geschrie… https://t.co/IzybH15ITs · vor 1 Tag
Impressionen von der #Fernsicht am 15.5 auf dem Stuttgarter Fernsehturm. Dieses Mal stand das Thema "Visionen in de… https://t.co/Iz4Qo6VFyA · vor 6 Tagen
Regionaler Dialog: Wie können Maschinen- und Anlagebauer aus ihren Wartungsservices ein attraktives Dienstleistungs… https://t.co/EAqVvjNity · vor 6 Tagen