Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Hightech im Gartenbau

Das Stuttgarter Unternehmen Selecta Klemm entwickelt neue Sorten und widerstandsfähige Zierpflanzen
Stuttgart, 11.12.2007 | 

Die Schönste ist noch ein wenig heikel

Bunte Weihnachtssterne gehören zu den beliebtesten Topfpflanzen im Spätherbst und Winter. Die leuchtenden Blätter der traditionsreichen Pflanze - die Schönste unter den Wolfsmilchgewächsen, so die Übersetzung ihres botanischen Namens "Euphorbia pulcherrima" - bringen in der Adventszeit Farbe in den Raum und stimmen als lebendige Sterne auf Weihnachten ein. Und wer hätte gedacht, dass sie in Stuttgart, sozusagen gleich um die Ecke wachsen und gedeihen? Die Firma Selecta Klemm GmbH & Co. KG mit Sitz in Stuttgart-Mühlhausen beschäftigt sich seit mehreren Jahrzehnten mit der Züchtung und Produktion von Weihnachssternen, ebenso wie vielen weiteren Zierpflanzen für Garten, Balkon und Vase, von Nelken über Pelargonien bis zum Lavendel.

Bei einer Gärtnerei denkt der Laie an beschauliches Arbeiten, Kontakt zur Natur und überschaubare Gewächshauser. Ursprünglich ein Gemüsebaubetrieb hat sich Selecta Klemm in den vergangenen Jahrzehnten vom kleinen Gartenbaubetrieb zu einem weltweit tätigen Marktführer im Zierpflanzenbereich entwickelt und beschäftigt weltweit rund 800 Mitarbeiter. Seit 1960 konzentriert sich das Unternehmen vor allem auf den Anbau und die Züchtung von Zierpflanzen. Das Kerngeschäft liegt in der Entwicklung neuer Sorten. Das Familienunternehmen besitzt die Sortenschutzrechte an rund 1.000 Zierpflanzen. Selecta Klemm setzt seit mehr als 10 Jahren auch auf Biotechnologie und ist damit äußerst erfolgreich. Dort findet Hightech im Gartenbau statt. In Kultur- und Laborräumen mit modernster Ausstattung werden rund 40 Gattungen züchterisch bearbeitet.

Darunter sind viele Balkon- und Gartenklassiker wie Pelargonien, Petunien und fleißge Lieschen. Eine der Erfolgsstorys dieser Arbeit ist das heute weltweit marktführende und farblich breiteste Sortiment an Calibrachoa Hybriden: die "Minifamous", ein üppiger Dauerblüher für Ampeln und Balkon, dessen kleine
Blüten Petunien ähneln. Viele weitere Sorten zählen zu den Shooting-Stars oder gehören zu den führenden Sortimenten. Vom kleinen Nischenanbieter für Pelargonien hat sich Selecta dank eines entsprechenden Sortiments zur Nummer 2 weltweit entwickelt.

Damit der Weihnachsstern, der in seiner ursprünglichen Heimat, dem tropischen Mittelamerika problemlos bis zu 10 Meter hoch wuchert, nicht die Zimmerdecke sprengt, wurde der Strauch klein gezüchtet und tritt längst nicht mehr nur in klassischem Rot auf, sondern kleidet sich, je nach Kundenwunsch in Weiß, Apricot, Zimt oder zeigt sogar gesprenkelte, marmorierte und gekräuselte Blätter. Die Mutterpflanzen der hier neu gezüchteten Sorten werden an warmen Standorten außerhalb Europas weiter aufgezogen. Von ihnen schneidet man Stecklinge, die hier vor Ort weitergezogen werden und dann als kleine bewurzelte Pflänzchen an Großgärtnereien verkauft werden.

Nur einen Makel haben die beliebten Weihnachssterne. Jeder Besitzer dieser heiklen Pflänzchen hofft, dass sie wenigstens bis zum Jahreswechsel durchhalten, weil er weiß, dass sie bei unsachgemäßer Pflege schnell das Blattkleid abwerfen und nur noch mit Stumpf und Stiel prunken. Hier setzen Foscher und Züchter an. Vor einem Jahr hat Selecta Klemm mit der amerikanischen Firma Mendel Biotechnology das Joint Venture Unternehmen Ornamental Bioscience gegründet, um die Verbesserung der pflanzlichen Eigenschaften voranzutreiben. "Wir arbeiten daran, diese und andere Pflanzen widerstandsfähiger gegen Trockenheit, Hitze, Kälte und Krankheiten zu machen," sagt Dr. Robert Boehm, Leiter Forschung und Entwicklung von Ornamental Bioscience. Ministerpräsident Günther Oettinger, der das Unternehmen erst kürzlich besichtigt hat, zeigte sich äußerst beeindruckt von dem "tollen und innovativen Arbeitgeber für diese Region".

Am Erfolg von OBS hat die BioRegio STERN Management GmbH, die die Entwicklung von Anfang an gefördert hat, erheblichen Anteil. Als zentrale Anlaufstelle bietet die Bioregio STERN Beratung, Koordination, Vernetzung und Vermarktung für alle Akteure in der Biotechnologie.

www.selectaklemm.de

www.ornamental-bioscience.com

Nützliches und Wissenswertes zum Thema Weihnachtsstern:

Beim Kauf darauf achten, dass die Blütenknospen in der Mitte nur leicht geöffnet sind, dann halten sie länger. Neben den Knospen gibt es noch einen anderen Indikator für die Qualität der Pflanze: Sie sollte viele feste weiße Wurzeln haben. Außerdem gut für die Haltbarkeit: keine Zugluft bekommen, keine "nassen Füße" und eher etwas kühler stellen, bei 15-18° C.

In seiner mexikanischen Heimat heißt der Weihnachtsstern übrigens "Flores de Noche Buena", übersetzt: Blume der Heiligen Nacht.

In Frankreich nennt er sich " Etoile d’Amour " (Liebesstern) und ist das ganze Jahr über ein sehr beliebtes Geschenk für geliebte Menschen.

In den USA ist jedes Jahr am 12.12 " Poinsettia Day ". An diesem Tag schenkt man ähnlich dem Valentinstag einem geliebten Menschen einen Weihnachtsstern. Diese Tradition gibt es schon seit dem 18. Jahrhundert zu Ehren von Joel Poinsett, dem ersten Botschafter der USA in Mexiko, der den Weihnachtsstern von dort in die USA brachte.

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Treffpunkt #Automotive: Wirtschaft im digitalen Wandel am 14.6, 15 Uhr in der #ARENA2036. Teams von… https://t.co/3oFee0DuY9 · vor 17 Stunden
Montagsseminar: Die Kunst der Dialoggestaltung. Autor und Dramaturg Oliver Schütte zeigt, wie gute Dialoge geschrie… https://t.co/IzybH15ITs · vor 2 Tagen
Impressionen von der #Fernsicht am 15.5 auf dem Stuttgarter Fernsehturm. Dieses Mal stand das Thema "Visionen in de… https://t.co/Iz4Qo6VFyA · vor 8 Tagen