Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Keine falschen Signale

Stuttgart, 31.01.2012 | 

Wenn zwei an einem Strang ziehen, profitieren beide Partner. Nach diesem Prinzip haben sich die Thales Group Deutschland und das Automatisierungsunternehmen Pilz aus Ostfildern zusammengetan. Sie verfolgen das Ziel, gemeinsam Produkte, Funktionen und Anwendungen im Bereich der Bahn-Signaltechnik zu entwickeln. Zu diesem Zweck haben Thales und der Sicherzeitsspezialist Pilz eine Kooperation geschlossen.

Vor allem die Signaltechnik auf den Regionalstrecken basiert noch größtenteils auf alter Stellwerkstechnik, die entweder mechanisch oder mit Relaistechnik arbeitet. Sie soll nach und nach modernisiert werden. Dafür bieten sich auch Steuerungslösungen an, die in der Industrie bereits erfolgreich eingesetzt werden. Sie tragen dazu bei, Kosten einzusparen, müssen aber den hohen Sicherheitsanforderungen im Schienenverkehr entsprechen. Derzeit arbeiten beide Partner an der gemeinsamen Zulassung durch das Eisenbahn-Bundesamt (EBA).

"Mit dem Einsatz industrieerprobter, sicherer Automatisierungstechnik in Steuerungssystemen für die Signaltechnik wollen wir gemeinsam mit Thales einen neuen Weg zur Modernisierung der Stellwerkstechnik aufzeigen", erklärt Renate Pilz, geschäftsführende Gesellschafterin von Pilz.

Der mittelständische Global Player blickt auf langjährige Erfahrungen in mit zahlreichen Anwendungen in der Bahnindustrie zurück. Systeme von Pilz werden weltweit seit Jahrzehnten für die Sicherheit im Personen- und Gütertransport eingesetzt, beispielsweise an Bahnübergängen, im Rangierwerk oder im Bahnhof.

Mit weltweit rund 1.500 Mitarbeitern gehört das Unternehmen aus Ostfildern zu den international agierenden Technologieführern in der Automatisierungstechnik und und profiliert sich als Komplettanbieter in allen Belangen der Sicherheits- und Steuerungstechnik. Neben dem Stammhaus in Deutschland ist Pilz mit 28 Tochtergesellschaften und Niederlassungen auf allen Kontinenten vertreten. Neben Sensorik und Automatisierungslösungen entwickelt Pilz auch entsprechende Software sowie industrielle Funksysteme. Das unabhängige Familienunternehmen brachte bereits 1974 eine der ersten deutschen speicherprogrammierbaren Steuerungssysteme auf den Markt.

Mit der Thales Group ist einer der Weltmarkführer in der Signaltechnik an Bord. Thales engagiert sich bereits seit zwei Jahrzehnten auf diesem Feld, das auch die europaweite Vereinheitlichung des Signalnetzes der Eisenbahnen umfasst. Das ETCS (European Train Control System) etabliert sich zunehmend als globale Zugsteuerungstechnologie. In den vergangenen zwei Jahren schloß Thales umfangreiche Verträge in Indien, Mexiko, Algerien, Saudi-Arabien und Korea ab. In Marokko verantwortet Thales eine neue ETCS-Hochgeschwindigkeitsstrecke.

Thales bietet darüber hinaus Kommunikations-, Informations- und Steuerungssysteme für einen sicheren Land-, Luft- und Seeverkehr. Der Stammbaum von Thales steht in der Tradition deutscher Ingenieurskunst und fußt unter anderem auf der Standard Elektrik Lorenz AG, die ab 1948 in Stuttgart ansässig war.

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Vorbeikommen! :-) Beim Fachkongress #VonSinnen zeigen Experten, wie räumliche Kommunikation entsteht. Die #WRS ist… https://t.co/CodGTwwj37 · vor 2 Tagen
Eindrücke von unserer gestrigen Veranstaltung zum Thema #flexibelArbeiten in Führungspositionen. Referentin war Ann… https://t.co/TmnabofRF8 · vor 3 Tagen
#Innovationsforum #FrugaleMaschinen! Kostenoptimierte, auf den Kunden abgestimmte Maschinen und die Erschließung ne… https://t.co/Bj3JeLSxH2 · vor 5 Tagen