Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Kreativitätsschub in barocker Umgebung

Stuttgart, 18.02.2011 | 

Jedes Jahr ziehen etwa dreißig junge Künstler, Musiker, Architekten, Schriftsteller, Designer und Theaterregisseure aus aller Welt auf Schloss Solitude in der Nähe von Stuttgart ein. Unter 1000 Bewerbern sind sie für ein Stipendium an der dortigen Künstlerresidenz Akademie Schloss Solitude ausgewählt worden. Die hochgelegenen, auf einer Lichtung am Waldrand gelegene Nebengebäude sind kaum weniger feudal als die ehemalige Sommerresidenz der württembergischen Könige, ein Solitär in der Region Stuttgart ebenso wie unter den europäischen Barockbauten. Schloss Solitude bietet den Stipendiaten einen Rückzugsort, an dem sie ein Jahr lang ihren Projekten nachgehen können, ohne sich um ihr tägliches Auskommen kümmern zu müssen.

Zu ihrem 20-jährigen Jubiläum hat die Akademie einen Dokumentarfilm initiiert, für den sie den Regisseur und Absolventen der Filmakademie Ludwigsburg, Marcel Wehn, gewinnen konnte. Der Film "Die Zeit ohne Eigenschaften" dokumentiert das Leben und die Arbeit von vier Stipendiaten vor, während und nach ihrem Solitude-Aufenthalt.

An dem Projekt waren die Filmakademie Ludwigsburg, die MFG Baden- Württemberg, der Sender 3sat sowie der SWR beteiligt. Der Dokumentarfilm Station Solitude von Marcel Wehn wird am Sonntag, dem 20. Februar 2011 um 11:30 Uhr auf 3sat in Erstausstrahlung zu sehen sein.

Kraft und Ruhe für Kreativität

Der Film begleitet vier dieser Stipendiaten über ein Jahr hinweg und beobachtet, wie sich Kreativität und künstlerisches Arbeiten an diesem besonderen Ort und unter diesen idealen Bedingungen verdichten: Die New Yorker Bildhauerin Lan baut an einer überlebensgroßen Skulptur, in der sie sich mit Klassenunterschieden auseinandersetzt. Der französische Autor Martin verarbeitet den tragischen Tod seines Vaters in einem neuen Roman. Hamed, ein Theaterregisseur aus dem Iran, inszeniert seine Ehefrau und Schauspielerin Elisa in einem hochanspruchsvollen Solostück. Und der deutsche Kommunikationsdesigner Demian betrachtet die gesamte Stadt Stuttgart als Ausstellungsraum für experimentelle Kunst. Erst am Ende des Jahres sind die vier wieder gezwungen, sich mit dem täglichen Überlebenskampf als Künstler und mit den harten Anforderungen des Kunstbetriebes zu konfrontieren.

Innerhalb der internationalen Landschaft der Künstlerförderung nimmt die Akademie Schloss Solitude eine besondere Stellung ein. In der täglichen Praxis des "Esprit Solitude" werden neue Lösungen gefunden, stets kunstnah und möglichst unbürokratisch, die europaweit einmalig sind: Das Auswahlverfahren; die Möglichkeit, Projekte aus dem eigenen Etat zu finanzieren; die Selbstverständlichkeit der Internationalität. Seit Eröffnung der Akademie waren Hunderte von Künstlerinnen und Künstlern an diesem Programm beteiligt. Somit steht die Akademie Schloss Solitude im Mittelpunkt eines dichten, weltweiten, aus ehemaligen Stipendiaten bestehenden Netzwerkes, das sich von Jahr zu Jahr erweitert.

Der Name Akademie Schloss Solitude ist bereits Programm. Er verbindet den Gedanken einer Akademie für den wissenschaftlichen und künstlerischen Austausch mit dem eines Rückzugsortes, wie es das Schloss Solitude immer gewesen ist. Die auf Solitude gegründete Akademie agiert in jenem Zwischenraum zwischen privat und öffentlich, dort wo Kunst reflektiert und produziert wird und ihren Bezug zur Öffentlichkeit findet.

Sie legt besonderen Wert darauf, ihren Gästen eine andere Zeit, eine Zeit von besserer Qualität anzubieten, als die, die Künstler womöglich in ihrem Alltag erleben. Ein Aufenthalt an einem Ort wie Solitude sollte deshalb als eine Investition in die Zukunft verstanden werden, eine Investition, die vielleicht für die beteiligten Künstler wie auch für die Institution erst viel später Früchte tragen wird.

Die 1990 eröffnete Akademie Schloss Solitude, mit ihrem internationalen Programm, ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts, die laut Satzung die Aufgabe hat, vor allem jüngere, besonders begabte Künstler durch Wohnstipendien zu fördern und durch die Veranstaltung von Aufführungen, Lesungen, Konzerten und Ausstellungen dieser Künstler in die Öffentlichkeit zu wirken. Die Akademie Schloss Solitude wird von Zuwendungen des Landes Baden-Württemberg getragen.

Folgende Kunstsparten sind an der Akademie Schloss Solitude vertreten:

Architektur (Entwerfen, Städtebauplanung, Landschaftsplanung)
Bildende Kunst (inkl. Performance Kunst)
Darstellende Kunst (Bühnenbild, Regie, Dramaturgie, Tanz, Schauspiel, Musiktheater, Performance)
Design (Visuelle Kommunikation, Mode-, Kostüm-, Produkt- und Möbeldesign)
Literatur (Theorie, Kritik, Essay, Lyrik, Prosa, Übersetzung)
Musik/Klang (Klanginstallation, Klang- und Musikkomposition, Interpretation, Klangperformance)
Video/Film/Neue Medien (inkl. Videoinstallation)

Des Weiteren werden im Rahmen des interdisziplinären Programms art, science & business zusätzliche Stipendien in den Sparten Wirtschaftswissenschaften, Geistes- und Naturwissenschaften vergeben.

www.akademie-solitude.de

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

#Werkstattgespräch: Am 20.11. ab 16.15 Uhr gibt's bei #Peach&Cherry einen Blick hinter die Kulissen. Die Stuttgarte… https://t.co/z4PVQjGdCf · vor 3 Tagen
Die #WRS beim #Raumwelten-Kongress in Ludwigsburg. Das Thema heute: #Arbeitswelten - Senses at Work 🙂 https://t.co/PBieGsJpbT · vor 3 Tagen
#Mitgründer gesucht! Bei der Speed-Dating-Veranstaltung am 16.11. ab 10 Uhr wird zwischen Gründungsinteressierten u… https://t.co/lq9IH3S5gR · vor 4 Tagen