Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Mit Bits und Bikes

Die Internetstores AG aus Esslingen am Neckar verkauft erfolgreich Fahrräder und Fitnessgeräte - dank eines ausgeklügelten Online-Marketings
Stuttgart, 02.08.2010 | 

Rennfahrer, Fußballprofi oder Astronaut sind die Traumberufe vieler Jungs. Anders René Marius Köhler, er wollte schon in jungen Jahren Chef eines eigenen Unternehmens werden. Angefangen, diesen Traum zu verwirklichen, hat Köhler als kaufmännischer Auszubildender im Fahrradgeschäft seines Vaters im Stuttgarter Westen. Auf der Suche nach neuen Geschäftsmodellen, eröffnete er im Jahr 2003 seinen ersten Onlineshop fahrrad.de - von da an begann sich die Erfolgsspirale für ihn zu drehen. Heute ist der 28-jährige Vorstand der von ihm gegründeten internetstores AG und verkauft während der Fahrradsaison täglich bis zu 400 Bikes per Internet.

Internetstores betreibt 15 Onlineshops, sechs davon im europäischen Ausland, zum Beispiel in Großbritannien, Frankreich, Österreich und der Schweiz. In den virtuellen Geschäften findet man alles, was das Herz im Fahrrad- und Fitnessbereich begehrt: von Rennrädern, Mountain- und City-Bikes, Ersatzteilen und Zubehör bis zu Laufbändern, Ergometern und Sportbekleidung. Neben den beiden großen Webshops fahrrad.de und fitness.de betreibt das Unternehmen auch mehrere Marken- und Zielgruppenshops, unter anderem für Elektrofahrräder. "Ein möglichst lückenloses Sortiment spielt im Onlinehandel eine entscheidende Rolle", erklärt der junge Internetstores-Vorstand. "Deshalb lagern in unseren Regalsystemen auf einer Fläche von 9.000 Quadratmetern neben 20.000 Fahrrädern auch mehr als 1.000 Fitnessgeräte, Zubehör und vieles mehr."

Internetversandhäuser gibt es Tausende. Warum hat ausgerechnet Köhler so großen Erfolg? Möglicherweise, weil Internetstores das Medium so zu nutzen weiß, dass von Anonymität und Servicewüste keine Spur ist. Ein 15-köpfiges Team aus Fachleuten berät per Telefon, E-Mail und Live-Chat was zum Beispiel bei der Auswahl eines Rads zu beachten ist. "Ein weiterer entscheidender Faktor ist die Produktpräsentation. Wir haben stets neue Projekte am laufen, um die aktuellsten Trends im Bereich Web-Marketing aufzugreifen und in unseren Shops umzusetzen", so Köhler. Für jeden Artikel gibt es Infotexte, Produktclips, Hinweise auf passendes Zubehör, wie zum Beispiel Schlösser oder Schutzbleche, sowie Produktbewertungen von Käufern und anderen Internetnutzern. Gerade diese Kommentare, so Köhler, seien eine wichtige und glaubhafte Entscheidungshilfe beim Online-Shopping.

Das Online-Marketing-Team feilt derzeit intensiv an der Umsetzung des nächsten Vorhabens: der Verknüpfung der Webshops mit dem sozialen Netzwerk Facebook. Für fahrrad.de existiert bereits eine eigene Facebook-Seite, auf der sich Fahrradbegeisterte austauschen und zum Beispiel mit Hilfe des "Gefällt mir"-Buttons Mitbenutzer auf ihre Lieblingsbikes hinweisen können. "Als Vorreiter auf dem deutschen Markt bieten wir seit Juli dieses Jahres auch einen eigenen Shop in Facebook an. Dort können Facebook-Nutzer unsere Fahrräder direkt kaufen, ohne dass sie dafür ein einziges Mal bei fahrrad.de waren", beschreibt Köhler das neuste Angebot. Schon jetzt hat das Profil von fahrrad.de fast 5.000 Anhänger, die automatisch mit Informationen über neue Produkte und Nachrichten aus dem Radsport versorgt werden. "Auf diese Weise können wir den Kontakt zu bestehenden und potenziellen Kunden intensivieren und durch die vielen Rückmeldemöglichkeiten noch interaktiver gestalten", fasst Köhler die Vorteile zusammen.

Auch neue Mitarbeiter sucht Internetstores inzwischen über die Online-Community. Ob Informatiker, Fahrradmonteur oder Betriebswirt - das Esslinger Unternehmen ist intensiv auf der Suche nach Verstärkung. In die Zukunft schaut der für den Deutschen Gründerpreis 2010 nominierte Köhler entsprechend optimistisch: "Wir rechnen für das aktuelle Geschäftsjahr mit einem erneuten Wachstum von mehr als zehn Prozent, wollen unser Auslandsgeschäft ausbauen und weitere Shops gründen. Dafür brauchen wir Mitarbeiter, die Spaß an ihrer Aufgabe haben und sich mit unseren Produkten identifizieren."

Kennzahlen internetstores AG:
Gründungsjahr: 2003
Sitz: Esslingen
Mitarbeiter: 115
Umsatz: 25 Mio. Euro
Verkaufte Fahrräder: 45.000 pro Jahr

www.internetstores.de

Geschichte herunterladen:
RegionStuttgart_internetstores.doc(71 kB)

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Dein Weg zum erfolgreichen #Vorstellungsgespräch! 12.12, 18-20 Uhr, Weltcafé, Charlottenplatz 17, Stuttgart. Infove… https://t.co/H3mp7r8n0W · vor 1 Tag
#IT trifft #Medizintechnik, Chancen und Herausforderungen: 7.12., 11-14 Uhr, #SoftwarezentrumBöblingenSindelfingen.… https://t.co/HQexy6hAij · vor 5 Tagen
Aktivierung von #Gewerbeflächen: Welche Hemmnisse gibt es und welche Lösungsmöglichkeiten? Zielgruppe: Vertreter vo… https://t.co/uxA7VFQzGg · vor 7 Tagen