Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Retro Classics: Pflichttermin für Oldtimer-Liebhaber

Acht Themen-Hallen für Oldtimer-Fans: Sonderschauen 125 Jahre Bosch - Ferrari-Dino - Kaelble-Zugmaschinen - Wankelmotoren
Stuttgart, 02.03.2011 | 

Die internationale Oldtimer-Messe Retro Classics, zeigt in Stuttgart von Freitag, 11. März bis Sonntag, 13. März 2011, die ganze Welt automobiler Klassiker. Jede Messehalle setzt ein eigenen Akzent. Auf rund 100.000 Quadratmetern Fläche werden mehr als 3000 Fahrzeuge ausgestellt sein. Vom Vorkriegsautomobil über jung gebliebene Youngtimer, von legendären Rennwagen bis hin zu den Klassikern der Zukunft ist für jeden Oldtimer-Liebhaber und für jeden Motorsport-Enthusiasten Spektakuläres im Angebot.

Bei der Retro-Classics sind gute Geschäfte zu machen. Dies schlägt sich in der neuen Rekordzahl von mehr als 1300 Ausstellern nieder. Die Retro Classics hält am bewährten Konzept der Themenhallen fest, um berühmte und weniger bekannte Klassiker aus der Automobilgeschichte der Öffentlichkeit vorstellen. Innerhalb der vergangenen Jahre hat sich die Stuttgarter Fahrzeugschau zu einem der Highlights und Pflichttermine für die internationale Oldtimer-Szene entwickelt. Mehr als 60.000 Besucher strömten allein im vergangenen Jahr auf das Messegelände beim Flughafen, um die Faszination Oldtimer hautnah zu erleben.

Am Messe-Eingang Ost werden die Besucher von einem außergewöhnlichen Leckerbissen empfangen. Im Atrium stellt das Auktionshaus Lankes seltene Vorkriegsfahrzeuge, historische Rennfahrzeuge, Automobilia, Ersatzteile, Zubehör und Accessoires aus, die am Samstag, 12. März, auf der dortigen Auktionsbühne unter den Hammer kommen.

In Halle 1 beherbergt unter anderen Höhepunkten die großen Automobilhersteller, Zulieferer, internationale Premium-Händle und weltweit angesehene Restauratoren. Auch die Daimler AG einschließlich des Mercedes Classic Centers, das Meilenwerk in Böblingen oder Aston Martin und Jaguar sind mit eindrucksvollen Präsentationen vertreten, ebenso wie verschiedene Traditionsabteilungen, beispielsweise die Bosch Automotive Tradition.

In Halle 3 werden herausragende Beispiele der "Neo Classics" zu sehen sein, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Laut Besucherbefragung auf der Retro Classics 2010 interessierten sich immerhin elf Prozent der Befragten für diesen Bereich. Seit 2008 haben sich die "Neo Classics" als eigenständiges Segment der Messe etabliert. Hierzu gehören moderne Luxuslimousinen, Manufakturfahrzeuge und Sportwagen, die auf Grund ihrer geringen Stückzahlen bereits heute als Klassiker gelten.

Die Motorsport-Halle 4 ist unter dem Namen "Mythos Solitude" speziell dem Bereich Motorsport gewidmet. Auf 10.000 Quadratmetern finden die Fans alle erdenklichen Sportwagen, klassischen Motorräder sowie Veranstalter, die sich auf Veteranen-Rallyes spezialisiert haben. Hier spielt die weltweite Aktion "Automobilsommer 2011" zum 125. Geburtstag des Automobils unter dem regionalen Schwerpunkt "Solitude Revival" eine zentrale Rolle.

Ein weiterer Höhepunkt wird mit Sicherheit die exklusive "Dino-Show". Alfredo Ferrari, genannt "Dino" plante das für Ferrari ungewöhnliche Motorenkonzept eines V6 Motors. Bevor der Sohn von Enzo Ferrari im Alter von 24 Jahren starb, hatte er die V6 Baureihe auf den erfolgreichen Weg gebracht. Damit sein Sohn niemals in Vergessenheit gerät, nannte Enzo Ferrari alle Modelle, in denen die V6 Motoren verbaut wurden "Dino".

Einen besonderen Leckerbissen zum 125-jährigen Firmenjubiläum von Bosch bietet die Sonderschau "Bosch-Motorsport" mit diversen Fahrzeugen. Der Rennsport allgemein steht im Fokus, unter anderen vertreten durch historische und aktuelle Fahrzeuge der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft DTM. Dabei nimmt die Präsentation "Solitude Revival" einen wichtigen Platz ein. Hier erwarten die Stuttgarter und ihre Gäste ein tolles Spektakel beim kommenden Automobilsommer. Vom 22. bis 24. Juli 2011 wird nach 46 Jahren Dornröschenschlaf nicht nur den legendären Solitude-Ring in voller Länge wiederbelebt. Mehr als 600 historische Fahrzeuge werden auf auf dem 12,7 km langen Rundkurs im Glemswald bei Stuttgart zu sehen sein.

Mehr als ein Hingucker wird die einmalige Zusammenstellung von seltenen Fahrzeugen mit einem Wankelmotor in Halle 5 sein. Die Privatsammlung Frey aus Augsburg zeigt mehrere ausgesuchte Fahrzeuge, Motorräder sowie Boote, die mit diesem Motor angetrieben wurden. Ein weiterer Bereich der Retro Classics widmet sich in Halle 5 dem Thema "Youngtimer" - also Autos, die typenabhängig mindestens 20 bis 25 Jahre "auf den Felgen" haben müssen. Mehr als die Hälfte der befragten Besucher im März 2010 waren speziell an diesem Segment interessiert. In Halle 7, der Länderhalle werden europäische Marken-Clubs mit Kostbarkeiten aus Italien, Großbritannien und Frankreich anzutreffen sein.

Einen weiteren Höhepunkt bietet die Halle 6, die nach den sehr großen Erfolgen in den vergangenen Jahren in diesem März zum dritten Mal bespielt wird: Rund 250 Fahrzeuge wechselten damals bei der Premiere den Besitzer. Hier wird sich aller Voraussicht nach wieder ein schwungvoller Markt mit in diesem Jahr als 350 Fahrzeugen entwickeln, die nicht jünger als Baujahr 1984 sein dürfen. In derselben Halle kommen die Freunde der Modellautos "Automania" auf ihre Kosten.

Das neue Messegelände bietet der Retro Classics genügend Platz, um weitere Sonderthemen in ihr Portfolio aufzunehmen. Dazu gehört zum vierten Mal eine Schau über historische Landmaschinen und Traktoren in Halle 8. Eingeladen sind neben einer Auswahl der gut 100 Traktoren-Clubs aus Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz die aktuellen Manufakturbetriebe wie Fendt, John Deere, McCormick oder Massey-Ferguson, die mit ihren Traditionsabteilungen vertreten sind, sowie der Traktoren-Handel samt dem wichtigen Zubehör- und Ersatzteilbereich.

Zudem wird die Nutzfahrzeug-Veteranen-Gemeinschaft mit ihren historischen Zugmaschinen und Kippern vertreten sein. Der Beitrag zum "Automobilsommer 2011" bildet eine rund 900 Quadratmeter große Sonderschau mit legendären Fahrzeugen der Firma Kaelble. Das Unternehmen aus dem württembergischen Backnang war ein Baumaschinen-, Motoren- und Nutzfahrzeughersteller und durch seine Zugmaschinen für Straßenroller, Muldenkipper und Planierraupen bekannt. Unter dem Motto "Trust Your Truck" wird die Firma Daimler einen großen Auftritt im Bereich der Nutzfahrzeuge beisteuern. Die Messehalle wird ergänzt mit einer Reihe historischer Feuerwehrfahrzeuge sowie klassischen Omnibussen, die im ehemaligen Messegelände in der "Auwärter-Halle" zu sehen waren.

In Halle 9 kommen Sammler, "Schrauber" und Liebhaber auf ihre Kosten, die auf dem internationalen Teilemarkt Zubehör und Originalteile für ihre Oldtimer suchen. Mehrere hundert Händler werden sich unter dem Dach des Teilemarkts einfinden und werden ihre Kostbarkeiten an allen Messetagen anbieten.

www.messe-stuttgart.de/cms/index.php

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Impressionen von der #Fernsicht am 15.5 auf dem Stuttgarter Fernsehturm. Dieses Mal stand das Thema "Visionen in de… https://t.co/Iz4Qo6VFyA · vor 4 Tagen
Regionaler Dialog: Wie können Maschinen- und Anlagebauer aus ihren Wartungsservices ein attraktives Dienstleistungs… https://t.co/EAqVvjNity · vor 4 Tagen
Firmenkontaktmesse Bonding Stuttgart auf dem Campus Vaihingen: Am 16.5 ab 9.30 Uhr präsentiert die #WRS die… https://t.co/eGyOm8y88s · vor 7 Tagen