Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Verkehrsausschuss beschließt mehr Nachtbusfahrten

Zusätzliche Nachtbusse zwischen Böblingen und Renningen sollen Anschluss an S-Bahn gewährleisten
05.07.2018 | 

Der Verkehrsausschuss im Verband Region Stuttgart hat auf seiner Sitzung vom 4. Juli 2018 dem Ausbau des Nachtbusverkehrs auf der Linie N60 zwischen Böblingen und Renningen zugestimmt. Demnach sollen zum Fahrplanwechsel im Dezember 2018 zusätzliche Nachtbusse in Böblingen um 00:32 Uhr und 01:32 Uhr losfahren und dort den Anschluss an die S-Bahn gewährleisten. Nach Fahrplan werden die Busse etwa 25 Minuten später in Renningen ankommen und von dort um 01:00 Uhr und um 02:00 Uhr Fahrgäste in Richtung Böblingen mitnehmen. „Damit können wir auf dieser Strecke eine für die Fahrgäste spürbare Lücke im Nachtbusverkehr schließen,“ resümierte Dr. Jürgen Wurmthaler, Leitender Direktor für Wirtschaft und Infrastruktur beim Verband Region Stuttgart. 

Insgesamt werden seit Einführung der Nacht S-Bahn drei Nachtbuslinien der Region in regionaler Aufgabenträgerschaft geführt: Die N60 zwischen Böblingen und Renningen, die N30 (Backnang – Kirchberg/Murr – Aspach – Backnang) und die N40 (Marbach – Affalterbach – Kirchberg/Murr – Marbach). Analog zur S-Bahn sollen diese drei Nachbuslinien ein gleichwertiges Angebot haben, d. h. Fahrplanerweiterungen bei der N60 sollten analog auch für die N30 und N40 umgesetzt werden. Allerdings besteht durch die anstehende wettbewerbliche Vergabe der N30 und N40 die Möglichkeit, Fahrplanerweiterungen in den Wettbewerbsfahrplan aufzunehmen. Entsprechende Überprüfungen hat die Geschäftsstelle des Verbands mit den Landkreisen Ludwigsburg und Rems-Murr durchgeführt, so dass nun im Verkehrsausschuss nur die Erweiterung des N60-Angebots beschlossen wurde. 

Finanzierung durch den Verband Region Stuttgart

Die beschlossene Erweiterung des Nachtbus-Angebots auf der N60 verursacht Mehrkosten in Höhe von 29.000 Euro (Stand 2018), die der Verband Region Stuttgart übernimmt. Derzeit beträgt der Kostendeckungsgrad rund 13 Prozent (durch Fahrgeldeinnahmen und gesetzliche Ausgleichsleistungen), Es gilt jedoch als wahrscheinlich, dass die zusätzlichen Fahrten stärker nachgefragt werden als die im Fahrplan bereits angebotenen späteren Nachtbusfahrten zwischen Böblingen und Renningen. Regionalrätin Monika Hermann (SPD) wies in der Aussprache darauf hin, dass mit den beschlossenen zusätzlichen Nachtbusfahrten „eine echte Lücke im ÖPNV-Angebot, gerade für junge Leute“ geschlossen werde.

Die Presseinformation zum Download

 

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

#Werkstattgespräch: Am 20.11. ab 16.15 Uhr gibt's bei #Peach&Cherry einen Blick hinter die Kulissen. Die Stuttgarte… https://t.co/z4PVQjGdCf · vor 3 Tagen
Die #WRS beim #Raumwelten-Kongress in Ludwigsburg. Das Thema heute: #Arbeitswelten - Senses at Work 🙂 https://t.co/PBieGsJpbT · vor 3 Tagen
#Mitgründer gesucht! Bei der Speed-Dating-Veranstaltung am 16.11. ab 10 Uhr wird zwischen Gründungsinteressierten u… https://t.co/lq9IH3S5gR · vor 4 Tagen