Suche

presseservice.region-stuttgart.de

Virtuelle Realitäten, funkelnde Sterne und Kulttaschen

Das Standortmagazin 179 geht in die fünfte Runde
08.07.2010 | 

Die dritte Dimension erobert Kinos und Wohnzimmer und erlangt auch in der Wirtschaft eine immer größere Bedeutung. Virtuelle Realität (VR) und die damit verbundenen-Technologien verbreiten sich immer schneller, besonders in der Autoindustrie, im Maschinen- und Anlagenbau ebenso wie in der Architektur und Bauwirtschaft - und die Region Stuttgart hat dabei deutschlandweit die Nase vorn. Denn in der Region Stuttgart sitzen hochspezialisierte Softwareunternehmen und Hardwareanbieter ebenso wie Dienstleister für digitale Visualisierung. Forschung und Lehre sorgen für neueste Erkenntnisse und bestens ausgebildeten Nachwuchs. Davon berichtet die Titelgeschichte der fünften Ausgabe von 179 - Das Standortmagazin der Region Stuttgart.

Das mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS) gegründete Virtual Dimension Center (VDC) mit Sitz in Fellbach forciert mit großem Erfolg den Ausbau dieser Technologie und hat ihre Anwendung für den Mittelstand geöffnet. "Aus Virtueller Realität ist reale Wertschöpfung entstanden und das VDC selbst ist heute ein wichtiger Standortfaktor" schreibt Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der WRS, im Editorial der neuen 179-Ausgabe.

Im Interview zum Titelthema erklärt Hartmut Jenner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG aus Winnenden, den Einsatz von VR-Technologien in seinem Unternehmen bei der Designfindung, Entwicklung und Konstruktion bis hin zum Marketing.

Im Porträt stellt Michael Ohnewald den Direktor des Stuttgarter Höchstleistungsrechenzentrums, Professor Michael Resch vor. Als Herr über Supercomputer macht er viele Simulationen für Industrie und Forschung überhaupt erst möglich.

Als besonderes Highlight liegt dem neuen 179 eine spezielle zweifarbige Brille bei. Sie ermöglicht es, das Titelfoto des Magazins und zwei speziell gekennzeichnete Abbildungen im Innenteil des Hefts mit 3D-Effekt zu betrachten.

Von erschaffenen Dimensionen in die handfeste Realität - im wortwörtlichen Sinn: Denn die schicken Designertaschen der Lemonfish GmbH aus Plüderhausen will keine Frau so schnell wieder loslassen. Im Firmenporträt stellt 179 das bereits kultverdächtige Taschenlabel vor, das mit Hilfe von Näherinnen in Gefängnissen aus gebrauchten Bundeswehr-Textilien individuelle Taschen und Accessoires fertigt.

Im neuen 179 wird nicht nur genäht, sondern auch gestrickt: Flugzeuge nämlich. Das Institut für Flugzeugbau an der Universität Stuttgart setzt traditionelle Techniken aus der Textilherstellung wie Stricken, Weben oder Flechten ein, um aus leichten Faserverbundwerkstoffen zum Beispiel Bauteile für Flugzeuge, Maschinen und Autos zu bauen.

Außerdem berichtet die aktuelle Ausgabe des Standortmagazins von den zwei neuen Michelin-Sternen, die über der Region Stuttgart leuchten und ihren Ruf als Feinschmeckerland erneut bestätigen: Denn von den 55 Sterne-Restaurants in Baden-Württemberg befinden sich zwölf allein in der Region.

Diese und viele weitere Geschichten aus den Bereichen Wirtschaft, Innovation und Leben in der Region Stuttgart sind ab sofort in der neusten Ausgabe des Standortmagazins 179 zu lesen, entweder als kostenloses Abo, pdf-Download oder online unter 179.region-stuttgart.de.

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart auf Twitter

Die #FilmCommissionRegionStuttgart sucht eine/n Mitarbeiter/in für #Kommunikation, #Marketing, #PR &… https://t.co/VHYTnGh9wI · vor 5 Tagen
Ihr seid im #Kreativbereich tätig und habt eine tolle Geschäftsidee? Dann bewerbt Euch bei der #Sandbox vom Startup… https://t.co/F2ycl8P4zq · vor 6 Tagen
#UnseenWesteros! Die Game-of-Thrones-Ausstellung bei der #WRS startet am Sonntag, 14.10. Mehrere Künstler haben die… https://t.co/5XN7LkwGqJ · vor 9 Tagen